Stüken-Wesergold Mountainbike-Cup

Am 27. August 2017 fand in Rinteln wieder einmal der STÜKEN-WESERGOLD Mountainbike-Cup statt.

Auf einem anspruchsvollen City-Rundkurs mit etwa 48% Asphaltanteil können Kinder, Jugendliche, Hobbyfahrer und auch Lizenz-Fahrer Ihr Können in verschiedenen Renn- und Altersklassen unter Beweis stellen. Besonders hervorzuheben ist dabei der Abschnitt durch den Stadtpark entlang der ehemaligen Wallanlagen, welche eine hervorragende und herausfordernde Basis für ein XCO-Rennen bilden und entsprechend in die Strecke integriert sind.

Unser Verein war wieder mit sehr vielen Vertretern und deren Familien vor Ort, insbesondere die Jugend-und Kinder-Rennen als auch die Lizenz- und Elite-Rennen erfreuen sich grosser Beliebtheit in der Region und sind entsprechend hochwertig besetzt.

Begonnen wurde die Veranstaltung mit der U9/Bambini-Klasse. Hier waren Ben Vorberg (6) und Lewin Pajung (5?) hochmotiviert unterwegs und belegten am Ende einen sehr guten 5. und 9. Platz.

In der U 11 starteten Tim Vorberg und Lina Rath, sie konnten ihr Rennen vom Start weg jeweils mit Platz 1 ins Ziel bringen. Aussage von Tim: „ Lina hat mir die schnellen Jungs vom Hals gehalten!“, und er habe sogar welche aus der U15 überholen können.

 

Mats Büchel, Matti Schmidt, Linus Rath und Leon Fischer starteten in der U13. Nach perfektem Start konnten sie die erkämpften Positionen leider nicht halten und mussten sich im Ziel mit Platz 3., 4., 5. und 9. zufrieden geben.

Lizenz- und Hobbyfahrer starteten in der U15 gemeinsam. In der Lizenzklasse konnten, nach einem spannenden Rennen, Lovis Büchel und Tim Wagner aufs Podium fahren, leider reichte es nicht zu Platz 1, somit ein sehr guter Platz 2 für für Lovis und Platz 3 für Tim.

Bei den Hobbyfahrern starteten Diana Ernst, Lea-Sophie Böhme und Niklas Storm. Für Lea-Sophie war es ihr erstes Rennen. Bei Diana und Niklas zahlte sich das Training aus; beide fuhren ein tolles Rennen und belegten am Ende verdient Platz 1 in Ihrer Kategorie.

Kevin Kentsch startete in der U 17 und konnte sich nach verbissenem Zweikampf einen hervorragenden 2. Platz sichern.

Marc Palandt und Paul Hennings kamen in der U19 Lizenz auf den  Plätzen 2 und 3 ins Ziel.

In den verschiedenen Senioren-Klassen waren unser Verein mit einer ganzen Reihe Startern vertreten: Jannik Briehl, Lennart Köhler, Sascha Beck, Michael Speckkamp, Marco Klages, Fabian Pfeiffer,  Christian Pajung, Stefan Appelt, Bernd Kentsch, Mario Hein und Dirk Steinkraus waren in unserem Trikot am Start. Jannik und Lennart belegten die Plätze 2 und 3 in der AK. Alle anderen Starter erreichten bei großer Konkurrenz insgesamt gute Platzierungen.

Und so verlief der Sonntag aus der Sicht von Stefan:

Mit einem 1. Platz vom Samstag aus Schierke im Gepäck ging es relativ entspannt nach Rinteln. Auch das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite, so dass der bekannte, nicht gerade technisch anspruchsvolle Stadtkurs, ein hohes Tempo zuließ, Puls 180 vom Start bis ins Ziel.

Im vorangegangen Rennen gab es einen schweren Sturz, der die Lockerheit immer mehr in Anspannung umwandelte.

Die AK Sen. 2, stellte wieder das größte Starterfeld an diesem Tag und mit etwas Glück und Geschick stand ich in der 1. Startreihe, was bei diesem engen Kurs extrem wichtig sein sollte. Nach dem Startschuss ging es im Sprint auf die erste Metallbrücke zu, hier sortierte ich mich an Position drei liegend ein. Nach einer ersten Schikane konnte ich mich vor der Einfahrt in den Stadtpark noch um einen Platz verbessern, mit Schlagdistanz auf den Führenden. In Runde 2 musste ich dann etwas Tempo raus nehmen und zwei Fahrer passieren lassen, konnte aber dranbleiben und zwischenzeitlich durch ein Missgeschick von Marc Ilsemann (Focus Rapiro) wieder auf Platz drei vorfahren.

Ich fühlte mich gut und war überrascht das nach dem Rennen vom Vortag meine Beine mitmachten, wusste aber nicht, ob das bei diesem Tempo auch sechs Runden so sein sollte. Marc ging dann Ende der 2. Runde wieder an mir vorbei, und zwei weitere Fahrer, darunter Michael Meyer (Focus Rapiro) schlossen zu mir auf, die sich  die nächsten vier Runden in meinem Windschatten aufhielten. In der letzten Runde ging dann Michael an mir vorbei, das war auch gut so, denn jetzt begann der Fight um Platz vier. Auf der Zielgeraden hieß es dann noch einmal alles raus holen und ich konnte mich um wenige Zentimeter vor Michael durchsetzen. Ein super Rennen, fühlte sich durch das Taktieren fast besser an als der erste Platz vom Vortag, aber auch nur fast…

Der Veranstalter lobte wieder das große Team von Bike-Sport Bad Salzdetfurth, die wieder einmal erfolgreich in Rinteln gestartet ist. Und ich bin mir sicher, dass wird 2018 auch wieder so sein!

Ein Rennwochenende ohne Bilder! Nicht mit uns:

https://goo.gl/photos/XeEFP6B9ym4UjJPL7

 

Text: Dirk Steinkraus und Stefan Appelt

Bilder: Doreen Kentsch, Dirk Steinkraus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.