Rinteln ist und bleibt ein gutes Pflaster

Von Stefan Appelt

Man mag es kaum glauben, aber beim Flachlandrennen in Rinteln ist immer volle Konzentration und technische Geschicklichkeit durch sich ständige Richtungsänderungen gefordert. Der Puls klettert leicht auf 200, und der Druck auf die Pedale darf nie nachlassen – sonst sieht man sich schnell am Ende des Feldes wieder.

Wir waren, neben unserer wieder stark vertretenen Jugend von Bike-Sport Bad Salzdetfurth, mit Marc, Lennart, Danny, Mario, Christian, Stefan und Familie Kentsch nach Rinteln gereist. Es sollte ein erfolgreicher Sonntag werden, da die Strecke bekannt, das Wetter spitze und außerdem ein positives Ergebnis in der Teamwertung das Ziel war.

Der erste Start war für uns das Elite- und kurz darauf das Senioren-I-Rennen. Hier belegte Lennart Köhler den zweiten Platz, und Danny Alfus fuhr auf einen sehr guten vierten Rang. In der Senioren I gab es durch Marco Klages die nächste Top-Platzierung mit Rang drei und den sechsten Platz für Christian Pajung. Im Anschluss lag der Start der Senioren 2 und 3 an. Hier belegte Bernd Kentsch einen 13. Platz. In der Senioren 3 fuhr auch Stefan Appelt mit Platz drei auf das Podest. Mario Hein kam im stärksten Teilnehmerfeld des Tages auf den siebten Platz. Der letzte Start war das U19-Lizenz- und das U19-Rennen. Hier gelang Marc Palandt ein vierter Rang, und Kevin Kentsch rundete diesen Tag mit seinem zweiten Platz ab.

Die Siegerehrungen waren gerade beendet, und das Rennen der U19 Lizenz lief noch, da folgte schon die Aufstellung für das Teamrennen. Marco, Danny, Stefan, Mario und Marc waren gemeldet, richtig auch „Marc“, aber der saß noch im Sattel und fuhr seine letzte Runde. Das Rennen wurde fast gestartet, da erst kam Marc gut vorgewärmt zur Startaufstellung gerast. Leider bedeutete dies eine Aufstellung im hinteren Starterfeld, und wer den Stadtkurs kennt, weiß, wie eng es in den Altstadtgassen in Rinteln zugeht. Es würde schwierig werden, die Spitze anzugreifen – so viel war klar.

Bis zur Einfahrt in den Park galt es, unsere Positionen zu verbessern. Im Park ist dies an nur wenigen Stellen möglich, genau an diesen Stellen hatten sich unsere mitgereisten Fans aufgestellt und lautstark angefeuert. Das setzte zusätzliche Kräfte frei. Als nach vier Runden das Ziel erreicht war, war die Spannung groß und die Freude umso größer, dass wir den dritten Platz erreicht hatten.

Rinteln ist und bleibt damit ein gutes Pflaster für die Biker aus Bad Salzdetfurth.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.