Vier Rookies und ein Wiederholungstäter

Es war mal wieder soweit, der Rocky Mountain Marathon Willingen stand vor der Tür. Dieses Jahr waren die Kentsch‘s aber nicht alleine. Danny Alfus, Stefan Appelt und Marc Palandt verführte die Neugier nach Willingen. Kevin Kentsch berichtet über den Trip und das Rennen.

Die Vorfreude dieses Jahr war groß, denn  Danny, Stefan, Marc und Ich fuhren das erste Mal den Rocky Mountain Marathon in Willingen mit. Am ersten Tag des Festivals hieß es erstmal ab zur Akkreditierung die Startnummern abholen und das Expo Gelände erkunden, welches auch dieses Jahr wieder klasse war.

Renntag:  Für alle hieß es früh aufstehen, denn bereits um 7:30 Uhr war der erste Start. Marc (Block A) und Danny (Block B) starteten bereits um 7:30 Uhr, mit ca. 600 anderen Fahrern, während Stefan, Bernd und Ich in Block C starteten und somit noch eine halbe Stunde länger warten mussten (Start 8:00Uhr). Allein der Start mit rund 2.000 Fahrern konnte sich sehen lassen.

Und dann ging es auch schon los. Marc und Stefan entschlossen sich für die 88km mit 2.463hm und Danny, Bernd und Ich für die Kurzdistanz von 53km und 1.463hm. Das Wetter spielte gut mit, aber dennoch war die Strecke vom Vortag ein bisschen matschig, was uns aber nix ausmachte. Die ersten Trails, Forstwege und schönen 700hm waren überstanden, da kam auch schon die Verpflegungsstelle nach 25km.

Nach einem kurzen Stopp ging es sofort mit Tempo weiter. Trotz der Anstrengung war die Stimmung auf der Strecke gut und so kamen wir dem Ziel immer näher. Der letzte Wurzeltrail hatte es noch einmal in sich, da er eng und matschig war. Und dann war es auch schon fast geschafft. Von der Skisprungschanze in Usseln waren es dann auch nur noch 2km bergauf und dann hieß es lächeln für den Fotografen im Ziel. Bernd und Ich pushten uns das ganze Rennen gegenseitig und fuhren mit Stolz gemeinsam ins Ziel.

Am Ende konnte man selbstverständlich auf die Platzierung stolz sein. Danny belegte den 39. Platz in seiner Altersklasse, Bernd den 166. Platz und Ich den 6. Platz. Aber auch auf der Mitteldistanz erreichten Stefan(28. Platz Ak) und Marc(38.Platz Ak) eine gute Platzierung.

Da bei so einem klasse Rennen ein Abschluss nicht fehlen durfte, hieß es abends dann noch einmal feiern gehen, bei der Bike Festival Party, in der Vis á Vis Hütte. Ob nun 53km gefahren wurden oder 88km, ein Erlebnis war es auf jedenfall und nächstes Jahr geht es wieder an den Start.

https://photos.app.goo.gl/mhkSrw33L2mV1HkB9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.