Harz – Cup für die Großen

Oder auch: Pleiten, Pech und Pannen in Clausthal – Zellerfeld, aber die Pasta hat geschmeckt

Am Sonntag stand der 3. Lauf des Harz – Cups im Rennkalender. Ein kurzer Blick aus dem Fenster und erstaunlicher Weise war mal kein Regen zu sehen. Also ab ins Auto, Niclas Storm eingesammelt und ab in Richtung Clausthal – Zellerfeld. Hier trafen wir dann auf Stefan Appelt und Lukas Wessolek. Stefan hatte für die 70 km gemeldet und machte sich 25 Minuten vor uns  uns auf den Weg. Lukas, Niclas und ich standen in der Startaufstellung für die Kurzdistinz von 35 km parat. Punkt 10.00 Uhr fiel der Startschuss und schickte uns auf die Reise.

Wie bereits bei den anderen Rennen des Harz – Cups, wurde den Startern wieder alles geboten. Steile Anstiege gepaart mit längeren, aber  dafür moderateren Steigungsprozenten. Super Abfahrten und teils technische Trails. Allerdings wäre es von Vorteil gewesen, wenn die Wegweiser mit etwas Abstand zum Abzweig platziert gewesen wäre, denn der ein oder andere verpasste Abzweig war heute dabei.

Für Stefan endete das Rennen nach einer Runde. Die Beine wollten nicht so wie Stefan und er merkte die Anstrengungen der letzten Wochen. So entschied er sich dafür, das Rennen aufzugeben. Lukas hatte einmal mehr das Pech eines platten Vorderreifens, der ihn kurzzeitig stoppte.
Niclas sprang gleich dreimal die Kette ab. Das gleiche passierte mir nach nach einer Strecke von sage und schreibe 800 m, nur das diese sich auch noch verklemmte. Nur mit Mühe ließ sich diese wieder befreien. Und die besagten Wegweiser ließen mich dann zu allem Überfluss noch zwei Abzweige verpassen. So war es für uns alle ein gebrauchter Tag. Lediglich die Pasta wendete den Tag zum Guten.

Am Ende sprang für Niclas ein dritter Platz und für Lukas ein vierter Platz in der AK U17 heraus.

Für mich reichte es heute nur für Platz 13 in der AK Herren.

Marvin Augustyniak (Focus Rapiro Racing) hat auf der Mitteldistanz über 72 km wieder zu gewohnter Stärke gefunden und fuhr auf den ersten Platz der Herren Elite.

Die weiteren Ergebnisse vom Sonntag:

Auf der Kurzdistanz über 35 km kam Guido Kosler (Rapiro Racing) auf Platz 3 in der AK Senioren I ins Ziel.

Text/Bilder: Marco Klages

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.