Unsere kleinen und großen Cross-Country-Helden

Unsere Vereinsfarben sind beim 4. Stüken-Wesergold-MTB-Cup wahrlich stark vertreten gewesen: Große und kleine Fahrer von Bike-Sport hatten sich am heutigen Sonntag (12. Juni) auf den Weg nach Rinteln gemacht.

Ganz stark: Sascha Beck landete in der Hobby-Senioren-I-Klasse auf Rang zwei. Er benötigte für die 18,6 Kilometer des Cross-Country-Rennens 51:13,27 Minuten.

image Sascha Beck (rechts)

In der Hobby-Elite-Wertung sicherte sich zudem Jannik Briehl einen guten vierten Platz (51:14,63).

Aber zunächst zu unseren Kindern und Jugendlichen: Sie schnappten sich in Rinteln gleich sechs Treppchenplätze.

In der U11 fuhr Lina Rath auf Platz eins, und Leon Fischer wurde Zweiter. U11-Pechvogel des Tages war Mats Büchel, der bei einem Überholmanöver stürzte. Trainer Michael Speckamp reagierte blitzschnell. Er half seinem Schützling auf die Beine, legte die Kette wieder auf das Ritzel und schob Büchel an. “Mats fuhr mutig weiter und beendete das Rennen – das Ganze mit blutigen Knien”, sagte Speckamp, der gemeinsam mit Trainerin Liv-Susanne Bachmann die Bike-Sport-Gruppe betreute.

In der U13 schaffte es Dominik Sander aufs Treppchen. Er wurde Zweiter seiner Wertung. Niclas Storm fuhr auf Platz vier, Matti Schmidt auf fünf und Linus Rath auf sechs.

Stark präsentierte sich auch Lovis Büchel in der U15: Er kämpfte sich nach dem Start von Platz drei auf die Pole-Position vor. Einen Kilometer vor dem Ziel musste Lovis an einem Anstieg vom Rad steigen, da ein U13-Fahrer (die U13 fuhr parallel zur U15) auf der Strecke stand und den Weg versperrte. Der bis dahin Zweitplatzierte der U15er-Klasse nahm sein Rad in die Hand, rannte die fünf Stufen auf der Treppe neben dem Anstieg hoch und war somit an Lovis vorbeigezogen. “Ärgerlich, denn sonst hätte Lovis den Sieg in der Tasche gehabt”, sagte Coach Speckamp. Tim Wagner fuhr in dieser Altersklasse auf Platz acht.

In der U17 sprang ein weiterer zweiter Rang heraus. Paul Hennings schaffte es auf das Treppchen. Dritter wurde Teamkollege Marc Palandt, Siebter Kevin Kentsch. Hennings und Palandt fuhren sofort ein hohes, beständiges Tempo. Trainer Speckamp: “Leider wurde Marc am Start etwas behindert.” Er ging als Letzter in die erste Runde. Doch Marc Palandt holte Fahrer um Fahrer auf und kam knapp nach Paul Hennings ins Ziel.

Gefahren wurde in Rinteln bei den Jugendlichen auf einer 2,4-Kilometer-Runde. Von der Innenstadt aus ging es in eine Parkanlage – eine kurvenreiche, schnelle Angelegenheit. Durch den vielen Regen war der Boden mitunter sehr rutschig.

 

Bei den Erwachsenen feierte Sascha Beck in der Hobby-Senioren-I-Wertung mit Platz zwei einen gelungenen Auftritt. Marco Klages wurde in dieser Klasse Sechster – in 56:18,68 Minuten. Bei den Frauen holte sich Doreen Kentsch Rang eins (51:04,31).

Bei den Hobby Senioren II fuhr Stefan Appelt auf den achten Rang (46:28,12), Oliver Schmidt auf Platz 14 (48:11,88) und Bernd Kentsch auf 22 (51:22,73). “Platz acht von 30 Startern ist okay. Bin zufrieden. Ich hatte Pech, weil es in meinem Rennen stark regnete. Vor mir ist einer gestürzt, ich bin da reingeraten und habe den Boden ebenfalls hart geküsst”, sagte Stefan Appelt.

image image image image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.