Let´s go east!

Zum ersten Augustwochenende machte sich ein großer Trupp von Bike-Sportlern auf in Richtung Erzgebirge bis nach Seiffen, dem Spielzeugdorf nahe der tschechischen Grenze. Seiffen ist aber nicht nur bekannt für seine Erzeugnisse erzgebirgischer Volkskunst sondern auch für den Erzgebirgs-Bike-Marathon (EBM), der dort schon seit 1993 jährlich ausgetragen wird und damit der älteste Bikemarathon Deutschlands ist.

 

Anlässlich des diesjährigen 25. Jubiläums konnte wieder ein neuer Teilnehmerrekord verzeichnet werden mit insgesamt 1800 Startern in den verschiedenen Wettbewerben. Für drei mutige Bike-Sportler ging’s schon am Samstag Nachmittag beim Bergsprint „Alp de Wettin“ zur Sache. Dabei ist ein ca. 500m langer Steilanstieg mit um die 20% Steigung möglichst schnell zu bewältigen, was bei unseren Kandidaten Stefan Appelt, Jannik Briehl und Lukas Wunderlich bereits am Vorabend des Marathons zu brennenden Beinen führte.

 

Am Sonntag morgen fand sich dann die ganze Bike-Sport Mannschaft mit 10 Startern zusammen mit 1330 anderen in der Startaufstellung zum Bikemarathon wieder, um nach einer Einführungsrunde von 12km noch eine, zwei oder drei Runden a 29 km zu absolvieren. Jannik und Lukas hatten in weiser Voraussicht die Kurzstrecke gewählt, die auch von Danny Alfus, Sven Simon-Aurich und Torsten Elix in Angriff genommen wurde. Auf der Mittelstrecke tummelten sich Stefan, Dennis Lenger, Thomas Reich und Falk Weikert, die Königsdisziplin über die Langstrecke hatte sich Maik Hoyer vorgenommen.

Bei besten äußeren Bedingungen ging es nach Auflösung des anfänglichen Staus auf die verschiedenen Strecken. Als man dann unterwegs war konnte man trotz des Rennstresses die spaßigen Trails, großartigen Ausblicke auf die Hügellandschaft des Erzgebirges sowie die Anfeuerungsbemühungen der Zuschauer genießen. Dies machte es leichter, die konditionell und stellenweise auch technisch anspruchsvolle Strecke hinter sich zu bringen. Mancher mag sich auch schon auf die EBM-Girls im Ziel gefreut haben, die jedem Finisher beim Zielfoto als optisches Highlight zur Seite standen. Am Ende sind jedenfalls alle Bike-Sportler wohlbehalten im Ziel eingelaufen und haben sich die obligatorische Rennwurst schmecken lassen. Einige haben sich diesen Event auch fürs nächste Jahr schon wieder vorgemerkt.

Ergebnisse siehe: http://my4.raceresult.com/64230/?lang=de

Fotos: Mario Hamburg und Sven Koerner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.