Radquer um den Auensee

Gestern führte uns unser CycloCross – Fieber nach Granschütz. Ein in Sachsen-Anhalt liegendes, schönes Örtchen.

Mit 270 Startern war die Veranstaltung sehr gut besucht. Bevor wir uns um den Auensee quälen durften, stand morgens für die Altersklassen U11 und U13 ein Crosslauf an. Wir nutzten die Zeit um unsere Startunterlagen zu holen und uns mit der Strecke vertraut zu machen. Schnell stellten wir fest, dass diese Runde richtig Spaß macht. Eine feuchte Wiese mit vielen Kehren, ein Sandkasten zum Spielen, kurze steile Rampen gepaart mit kurzen schnellen Abfahrten, ließen das Herz höher schlagen.

Eine Besonderheit bei diesem Rennen ist der gemeinsame Start der Masters 2 bis 4 und der U19. So fand sich ein extrem großes Starterfeld an der Startlinie ein.

Stefan in der Masters 3 und Christian in der Masters 2 wühlten sich nach dem Start durch das Feld und konnten zu Beginn gleich ein paar Plätze gewinnen. Am Ende wurde Stefan 14ter in seiner AK und Christian 25ter.

Ich durfte dann um 13.00 Uhr bei der Elite ran. Mir fehlt noch der Mut, um in der Startphase auch einmal mit der Brechstange den einen oder anderen Platz gut zu machen. So entschied ich mich für die Rolle des stillen Beobachters an der letzten Position des Feldes und benötigte dann ca 2 Runden um überhaupt ins Rennen zu finden. Am Ende belegte ich den 37ten Rang bei der Elite.

Olaf Nützsche (Rapiro Racing) hat souverän das Rennen der Masters 3 gewonnen.

Text & Bilder: Marco Klages

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.