Endlich ein vollgepacktes Rennwochenende

Am vergangenen Wochenende standen gleich zwei Wettkämpfe für unsere Sportler an. Am Samstag fand der letzte Lauf der Panthercrossserie  und am Sonntag der Team- Marathon beim Fuchsbau MTB- Race statt.

“Nachholspiel“ im Frühling


26.03.0222, Sonne, 17 Grad, feinstes Frühlingswetter und Cyclocross. Wie geht das zusammen?
Ganz einfach: Die Organisatoren der Panther-Cross-Serie ließen es sich nicht nehmen, den zweifach
verschobenen dritten Lauf ihrer Serie auch Ende März noch durchzuführen. Danke RSV Braunschweig
1923!
Die Strecke: staubtrocken, etwas Sand, Wurzeln, eng, spaßig. Mal schauen ob das noch funktioniert
mit dem CX-Bike, es ist ja schon seit Wochen quasi als Commuter im Einsatz. Aber ja, es geht noch!
So fast ohne technische Schnitzer ziehe ich meine Runden. 40 Minuten sind heute irgendwie ziemlich
kurz. Es ist beim Ertönen der Glocke auf jeden Fall noch Luft für ein paar Runden da. Aber ein paar
Minuten später ist der Spaß schon wieder vorbei. Platz 8 heute, zufrieden. Ciao Cross-Saison…
Im gleichen Rennen kämpfen Jan und Tim heute um die U17 Gesamtwertung. Jan ist auf dem
technischen Kurs überhaupt nicht zu bremsen und gewinnt ganz souverän. Tim fährt ganz stark auf
den dritten Platz. Ausgezeichnet, Jungs!

Für Jan gab es keine große Pause. Er fuhr auf dem Rückweg direkt zu Stefan und von dort weiter Richtung Brandenburg zum “Fuchsbau”. Eigentlich mit 6 Vereinsmitgliedern gemeldet, fuhren wir etwas gebeutelt “nur” mit dreien hin. Gleich 5 eigentliche Starter fielen einem Virusinfekt zu Opfer. Aber auch dieses Problem konnten wir beseitigen, sodass wir mit 2 Team am Start waren. Stefan fuhr mit Jan, Marco mit Jonas von den Bad Bikers. Bei dem Team Marathon galt es 3 Stunden abwechselnd auf einem 4 km Rundkurs Gas zu geben. Beide Teams konnten sich am Ende im Mittelfeld platzieren.

Text: Maik Hoyer/Marco Klages

Bilder: Maik Hoyer/Marco Klages/ ts_photography03

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.