44. Internationaler Kyffhäuser Berglauf

Am vergangenen Samstag den 9.4. ging es für einen Teil
unserer Sportler nach Bad Frankenhausen, denn der 44.
Internationale Kyffhäuser Berglauf stand auf dem Plan.
Sowohl auf der Laufstrecke, als auch auf den
unterschiedlichen MTB Distanzen waren Sportler unseres
Vereins vertreten.
Tilda Kaczmarek war die Erste, die im Trikot unseres Vereins
auf der Laufstrecke über 2km an den Start ging. Sie lief in
einer sehr schnellen Zeit auf einen starken 4. Platz in ihrer
Altersklasse.
Knappe zwei Stunden später ging es dann auch für Kjell
Kaczmarek (U15), Jan Chittka, Ben König und Tim Vorberg
(alle U17) über die 22km MTB Distanz an den Start. Nach
einem schnellen Start ging es gleich zur Sache.
Ein langer, aber gleichmäßiger Anstieg, wartete auf die Vier,
bevor es auf einer rasanten Abfahrt und einem weiteren
deutlich steilerem Anstieg in den Wald ging. Dort warteten
dann weitere kleinere Anstiege, schnelle Trails und kurze
Abfahrten bevor es auf der letzten langen Abfahrt über ein
Schotterstück, dann am Kurpark vorbei und durch die Stadt
auf die Zielgerade ging. Jan konnte in der führenden Gruppe
mithalten, hatte aber Pech, da sich die Gruppe auf einer teils
schlecht ausgeschilderten Strecke verfuhr, diese Gruppe kam
zwar als Erstes ins Ziel, die Fahrer wurden zwar nicht
disqualifiziert, jedoch im Nachhinein auf die letzten
Positionen gesetzt. Tim fuhr in einer der Gruppen dahinter
und gewann den Zielsprint um Platz 1 in der U17 und Platz 7

Gesamt. Ben folgte ihm kurz darauf als 12. Gesamt und 3. in
der U17. Auch Kjell hatte es kurze Zeit später geschafft und
fuhr auf einen sehr starken 2. Platz in seiner Altersklasse und
einen 48. Platz Gesamt auf der Kurzdistanz über 22km. Auf
der 42km Strecke ging Stefan Appelt als letzter an diesem Tag
für unseren Verein an den Start. Er schaffte es in 1h und
39min auf einen 29. Platz Gesamt und einen 5. Platz in seiner
Altersklasse.
Ein großes Lob an den Veranstalter, der dieses Rennen auf die
Beine stellt, allerdings ist die Ausschilderung der Strecke stark
verbesserungswürdig und vielleicht hätte man die
unterschiedlichen Altersklassen am Ende einzeln werten
können, aber sonst eine gelungene Veranstaltung mit hohem
Spaßfaktor, wir sind im nächsten Jahr gern wieder dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.