Engadin Bike Giro 2022

Danny, Jannik und ich machten uns am 28.06. auf den Weg nach St. Moritz, wir wollten diesmal unsere Lunge etwas eher auf die Höhe von 1800 Metern und mehr vorbereiten. Einen Tag später folgten Christopher (Otti) und Sascha. Nach unseren 3 Tagen ging es uns schon wesentlich besser und die anfängliche Kurzatmigkeit bei leichten Anstrengungen war plötzlich weg. Am Abend vor dem Rennen streikte allerdings meine Bremse und ich musste kurzfristig Ersatz beschaffen, leider blieb es nicht bei diesem einzigen Problem. Die 1. Etappe schickte sich an und wie immer ging vom Start weg die Post ab. Ich konnte der Spitze der Master 2-4 Fahrer leider nicht ganz folgen und versuchte mein eigenes Rennen zu fahren. Nachdem Otti zu mir aufgeschlossen hatte starteten wir die Aufholjagd und konnten die Spitze auch wieder einholen, leider bogen wir alle irgendwann falsch ab und die Anstrengung wurde leider nicht belohnt. Etwas später fuhren Jannik, Otti und ich auf den letzten Kilometern im Windschatten zusammen, so daß wir am Ende alle doch noch ein gutes Ergebnis erreichen konnten. Bei der 2. Etappe wollte ich aufgrund Magenproblemen schon aufgeben, fand aber keinen schnelleren Weg der direkt zum Ziel führte und quälte mich somit zum Suvretta Pass hinauf. Das war letztlich auch gut so, da ich mich damit sogar einen Platz verbessern konnte. Bei der 3. Etappe hieß es für uns alle noch einmal richtig angreifen. Das klappte bei Jannik und mir auch ganz gut und wir konnten fast das Ganze Rennen zusammen fahren und uns gegenseitig motivieren. Leider rutschte mir 10 Km vorm Ziel die re. Pedale von der Welle und ich musste mit nur 1 Pedale die letzten Km zurück legen. Für uns alle war die Schweiz definitiv wieder eine Reise wert und puscht uns für die weitere Saison. Gesamtergebnis nach 3 Etappen Stefan Master 2-4 Platz 8; Jannik Fun 1 Platz 6; Christopher Fun 2 Platz 29; Sascha Fun 3 Platz 33; Danny Elite DNF

 

 

Text und Bilder: Stefan Appelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.