Start in die Cyclocross- Saison

Die Tage werden kürzer und ungemütlicher. Das ist zeitgleich der Start in die Cyclocross-Saison. Am ersten Wochenende im Oktober begann unsere Saison in Braunschweig und Hannover, bevor das heimische Bundesligarennen im BOP stattfand.

Rennen im eigenen Wohnzimmer stellen immer eine Besonderheit dar. Wir kennen die Strecke in und Auswendig, Bundesliga, das erste internationale Rennen in der Elite und U19 Klasse…… Top Voraussetzungen, um richtig Spaß zu haben.

Am Samstag machten Stefan und Maik den Anfang im Masters 3 Rennen. Maik zog konstant seine Runden und konnte sich im gesicherten Mittelfeld von Anfang an behaupten. Stefan musste einmal einen Bodenkontakt in Kauf nehmen und fand nicht so Recht in sein Rennen. Am Ende belegten die beiden Rang 28 und 24. Im Anschluss stand Jan bei der U19 an der Startlinie. Nach einer extrem schnellen Startrunde, befand sich Jan in der Spitzengruppe auf Platz 5. Jan fuhr ein richtig starkes Rennen und belegte einen sehr guten 9ten Platz. Bei der Männer Elite standen Carsten und ich am Start. Leider hatten wir beide an diesem Tag nicht das Glück gepachtet. Wir starteten gut und konnten aus der letzten Startreihe aus Plätze gutmachen. Carsten wurde am Schräghang von einem stürzenden Fahrer unsanft vom Rad geholt. 2 Runden biss sich Carsten noch durch, musste jedoch dann das Rennen aufgeben. Ich konnte mich in einer “4-Mann Gruppe” festigen und kam immer besser rein. Leider bremste mich ein aufgeschnittener Reifen aus und war zum Schieben gezwungen. Am Depot angekommen, wurde mir ein Rad von Nick Planert vom White Rock e.V. geliehen. Vielen Dank dafür!!! So konnte ich das Rennen beenden. Am Ende des Tages stand dann noch das Hobbyrennen an. Hier stand Jannik am Start. Er belegte Platz 18.

Am Sonntag stand dann gleich der 4te Lauf der Bundesliga an. Somit auch das Highlight des Wochenendes. Das erste Mal wurde ein internationales Rennen im BOP ausgetragen. Den Anfang machte wieder Stefan bei den Masters 3. Stefan erwischte einen besseren Tag und gab richtig Gas. Platz für Platz machte er gut, bis Stefan einen etwas schnelleren Konkurrenten fand, wo er sich festbeißen konnte. Auf der langen Geraden vor Start/Ziel versuchte Stefan vorbeizugehen, musste sich im Zielsprint dann mit einem starken 19ten Platz zufriedengeben. Am Sonntag stieg auch Tim in der U17 ins Renngeschehen ein. Tim fuhr ein tolles Rennen und belegte den 17ten Platz. Jan bekam in der U19 internationale Gegner dazu. Wie gewohnt fuhr Jan wieder ein extrem starkes Rennen und konnte sich gegen seine Konkurrenten behaupten. Am Ende sprang Platz 18 heraus. In der Elite stand ich dieses Mal zusammen mit Marvin am Start. Wieder letzte Reihe und wieder konnten wir beide vom Start an Plätze gewinnen. Am Ende fanden wir uns auf Platz 38 und 42 in der Ergebnisliste.

Vom Start an wurde jeder einzelne unserer Fahrer nach vorne geschrien. Sandbunker hoch, alles brüllt. Schräghang und Steilkurve, alles brüllt. Haifischbecken, alles brüllt. Zurück über die Highlands, alles brüllt. Genau das ist es, was dieses Rennen für uns so besonders macht. Sich bei jedem einzelnen persönlich zu bedanken ist schier unmöglich. Deswegen hier und an alle Unterstützer: DANKE!!!

 

Text: Marco Klages

Bilder: Marco Klages, Jannik Briehl, Nico Tietje

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.