Start in den Harz-Cup

Das Frühjahr ist viel zu trocken, sagen die Meteorologen. Stimmt. Nur heute nicht. Warum auch? Es steht mein persönlicher Saisonauftakt beim Bad Harzburger MTB Marathon an und der Blick aus dem Fenster und aufs Thermometer verheißen nichts Gutes.

In Bad Harzburg angekommen präsentiert sich das Wetter zumindest von oben trocken, aber kühl.

Gut, dass ich nur die Mitteldistanz über 36 km gewählt habe. Warum, wird sich bei Zieleinlauf zeigen…

Am Start der zwei 18km Schleifen stehen 80 Sportler. Aus unserem Verein neben mir noch Danny Alfus und Stefan Appelt.

Mit dem Startpfiff geht es satte 350 Höhenmeter am Stück bergan. Die 200 Höhenmeter auf dem Elfenstein-Trail gestalten die Kletterei recht angenehm. Weiter oben geht es dann durch die Spuren der Forstmaschinen, die in Zusammenarbeit mit dem Regen der vergangenen zwei Tage ganze Arbeit geleistet haben. Alles aber gut machbar. Gut, die Vermutung, die Pfütze in der Harvesterspur am Ende des Trailabschnitts wird schon nicht so tief sein, straft mich mit nassen Füßen und einer Schlammpackung für die Kassette.

Schnelle Abfahrt auf Forstweg, Gegenanstieg, und über Trails runter zu Start/Ziel. Die Runde ist beschrieben.

Die erste Runde gemeinsam mit dem späteren Sieger meiner Altersklasse, die zweite Runde dann relativ allein. Bleibt noch zu erwähnen, dass die Wanderin in der schnellen zweiten Trailabfahrt sich ziemlich eigenartig verhält. Das Ausweichen und Bremsen auf der nassen Wurzel verdankt mir die nähere Bekanntschaft mit einem Fichtenstamm und dem Boden.

Aufstehen, den verdrehten Vorbau wieder richten und die letzten paar Kilometer ins Ziel.

Resultat: Platz 2 der AK Ü50, 38 Sekunden hinter dem Sieger. Danke, liebe Wanderin für die nette Begegnung.

Danny kommt knapp zwei Minuten später, Platz 18 Herren und Stefan kommt als dritter der Ü50 mit auf das Podium.

Und prompt nach dem Zieleinlauf öffnet der Himmel die Schleusen. Aber zum Glück ist das ja nicht alles Regen, ein paar Schneeflocken sorgen für Abwechslung. Kurz darauf ist der Spuk aber wieder vorbei.

Beim Rennen über eine Runde überzeugt unser Nachwuchs! Diana Ernst fährt leider ohne Konkurrenz ein einsames Rennen U17 weiblich.

Niclas Storm entscheidet der U17 männlich für sich! Lukas Wessollek fährt sein zweites Rennen überhaupt und darf sich als drittplatzierter gleich auf das Podium stellen.

Lennart Köhler finisht bei den Herren auf Platz 7.

Text/Bilder: Maik Hoyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.