Herbst-Camp: Bremsen üben, BVB und Stockbrot

Unsere Trainer Christof Klocke und Michael Speckamp stecken die Köpfe zusammen. Die beiden schmieden den Plan für die nächste Übungseinheit. Wolfgang Horn ist da schon weiter. Er schart seine Gruppe um sich und gibt klare Anweisungen: „Heute üben wir das Bremsen.“

25 Kinder und Jugendliche erlernen an drei Nachmittagen im Bike-Park Bad Salzdetfurth (und umzu) die Grundlagen des Mountainbikings. Unser Klub Bike-Sport hatte das MTB-Feriencamp gratis angeboten. Zahlreiche Anmeldungen sind im Vorfeld eingegangen, längst nicht alle Kinder konnten aufgenommen werden.

neu     25 Kinder und Jugendliche sind am Start.

Diejenigen, die es geschafft haben, werden aufgeteilt: Wolfgang, Martin Sandvoss und Tom Ritzel trainieren die Gruppe zwei. Sie kennen das Camp-Prozedere aus dem Effeff. Die drei haben unlängst beim Hildesheimer Olympiacamp mitgemischt. Wolfgang und Tom als MTB-Betreuer, Martin bei den Triathleten.

Die erste Gruppe nehmen Christof Klocke und Michael Speckamp unter ihre Fittiche – später stößt noch Lizenzfahrerin Liv-Susanne Bachmann dazu. Christof macht zuallererst ein Aufwärm-Training, allerdings ohne das Bike zur Seite zu legen: Dehnen am und auf dem Fahrrad – der Mann ist kreativ. Logisch, Klocke arbeitet im Hauptberuf als Athletiktrainer und Physiotherapeut. Und offensichtlich friert er so gut wie nie. Bei gefühlten dreieinhalb Grad läuft Christof im Herbstcamp ohne Socken auf.

IMG_0771     Kalt ist ein Fremdwort für Christof Klocke.

Den Kindern scheint es zu gefallen. „Und alles gut?“, wird Kati gefragt. „Ja sicher, Dortmund hat im DFB-Pokal gegen St. Pauli gewonnen!“, antwortet die junge Dame. Offensichtlich haben wir es hier mit einem BVB-Fan zu tun. Es kann sich schließlich nicht immer alles ums Mountainbiking drehen. „Ach so, Du hast nach dem Herbstcamp gefragt“, sagt Kati und grinst. „Das ist klasse.“

Drei Nachmittage sind die Kinder unterwegs – jeweils von 13 bis 16 Uhr. Zwischendurch taucht immer wieder unser Kassenwart Falk Weikert auf. Er ist der Mann für die Versorgung. Regelmäßig bringt er Bananen, Müsliriegel, Apfelschorle und – ganz wichtig – heißen Kakao unters Volk. Und damit nicht alle nach dem letzten Training am Donnerstagabend einfach auseinandergehen, hat Tom Ritzel kurzerhand noch eine Grillhütte organisiert. Bei Würstchen und Stockbrot lässt sich der Abschied leichter ertragen.      Fotos: Hempen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.