Sportler-des-Jahres-Wahl: Franziska Meyer wird Zweite

Franziska Meyer hat am Freitagabend den nächsten Preis abgesahnt. Bei der Sportler-des-Jahres-Wahl der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung ist sie von den Lesern der HAZ und einer Jury auf den zweiten Platz gewählt worden. Dafür wurde die 25-jährige Deutsche Enduro-Meisterin während der Sportparty vor 1200 Zuschauern in der Halle 39 ausgezeichnet.

Sportparty-Moderator Detlef Simon war beeindruckt von den waghalsigen Manövern, die Franzi auf ihren Touren hinlegt. “Ich bin auch einmal Downhill gefahren – dabei bin ich so schnell geworden, dass ich mich nicht mehr getraut habe, zu bremsen”, plauderte Simon auf der Bühne mit Meyer. Er sei dann auf eine Grünfläche gekurvt und habe sich einfach auf die Seite fallen lassen.

“Och, Bremsen geht immer”, entgegnete Franzi Meyer. Man muss eben nur wissen, wie. “Auch Hinfallen ist halb so schlimm. Einmal im Monat baue auch ich einen Sturz”, so Meyer weiter. Moderator Simon wollte das dann nicht weiter vertiefen. Und vom Downhill-Fahren habe er auch erst einmal die Nase voll.

Die Mountainbikerin freute sich über den zweiten Platz. “Obwohl ich natürlich gern Erste geworden wäre”, sagte sie und grinste. Klar, schließlich ist sie das Siegen gewohnt. Platz eins belegte der Reiter Friso Bormann (Harsum), Dritte der Sportler-Wahl wurde die Schwerathletin Tamara Thomsen.

Während der Sportparty wurde Meyer gleich doppelt gefeiert. Gemeinsam mit allen anderen Hildesheimer Deutschen Meistern 2015 musste sie erneut auf die Bühne. Dabei gab es warme Worte von Oberbürgermeister Ingo Meyer, Landrat Reiner Wegner und vom KSB-Vorsitzenden Frank Wodsack.

fra1  fra2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.