Körner sparen für den Schlussanstieg

Mit sieben Kids, einem Trainer und jeder Menge Eltern hat sich eine kleine, aber feine Abordnung aus Bad Salzdetfurth auf den Weg in den Ostharz zum Benneckensteiner Mountainbike-Rennen aufgemacht.

Zunächst wurden Strecke, Material und Körper gecheckt, bevor die U13- und U15-Fahrer in einem gemeinsamen Wettkampf den Renntag eröffneten. Während die U13 zwei Runden auf der knapp vier Kilometer langen, konditionell sehr anspruchsvollen Runde absolvierten, hatte die U15 sogar drei Runden vor sich.

In der U13 errang Niclas Storm den 4. Platz, Kylian fuhr in der U15 auf den 6. Rang, und Tim wurde Achter. “Aufgrund der starken Konkurrenz aus Sachsen-Anhalt sind dies wirklich gute Ergebnisse”, sagte Bike-Sport-Trainerin Liv-Susanne Bachmann.

Eine Stunde später starteten die U17-Fahrer zusammen mit den Erwachsenen auf die 32 Kilometer lange Kurzstrecke. Es galt, eine große, rund Acht-Kilomter-Runde viermal zu bewältigen. Die Fahrer mussten ihre Kräfte gut einteilen, um noch genügend Körner für den letzten, bissigen Schlussanstieg zu haben.

Paul Hennigs erwischte den besten Start. Er fuhr permanent um den 2. Platz mit, hatte aber starke Konkurrenz, die sich nicht so einfach abschütteln ließ. Vor allem in den Trails konnte sich Hennigs immer wieder Luft verschaffen und so Rang zwei sichern. Kevin Kentsch komplettierte das starke Auftreten unserer Jungs mit einem sehr guten 5. Rang.

Sebastian Klauke und Dominik Sander hatten hingegen leichte gesundheitliche Probleme und konnten das Rennen nicht zu Ende bringen. “Nachdem die beiden aus dem Wettbewerb ausgestiegen waren und etwas durchgeatmet hatten, ging es ihnen aber wieder gut”, sagte Liv-Susanne Bachmann – die sich übrigens auch selbst ins Wettkampf-Getümmel stürzte. Die Trainerin gewann dabei die Wertung in der weiblichen Klasse (großes Foto).

image image image image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.