Bikemarathon im Märchenland

Bei feinstem Wetter fand die 20te Austragung des SKS-Kellerwald-Bikemarathon statt. Wie in jedem Jahr der traditionell erste ernsthafte Formtest der Saison, stehen doch je Runde 1.100 hm an, die es zu bewältigen galt. Je nach Gusto ein-, zwei- oder gar dreimal.

War Regen und Schlamm bei der Austragung in 2016 das bestimmende Merkmal, präsentierte sich der Rennkurs in diesem Jahr von seiner besten Seite. Bis auf ein Schlammloch war der Untergrund der Strecke geradezu staubtrocken! Fast schon zu trocken, zogen die Fahrer in der Einführungsrunde und einzelnen Streckenabschnitten doch Staubfahnen hinter sich her. Bekanntermaßen ist das Rennen davon geprägt, dass es reichlich und über lange Strecken bergauf geht. Aber nach jeder Steigung geht es halt auch bergab. Und das beim Kellerwald-Bikemarathon überwiegend auf feinsten Trails,.

In diesem Jahr waren gut 700 Starter auf den verschiedenen Strecken unterwegs. Unser Klub war in diesem Jahr mit insgesamt drei Fahrern auf der 80 km – Strecke am Start – Maik, Thomas und Falk.

Für Thomas war der Start beim Kellerwald – Bikemarathon eine Premiere im doppelten Sinn. Das erste Rennen für unseren Klub und seine erste Teilnahme am Kellerwald – Bikemarathon.
Am Ende erkämpfte  Thomas Platz 2 in der AK Senioren IV – was für ein Einstand. So kann es weiter gehen Thomas!

Maik kam trotz Sturz und dadurch lädierter Schulter sehr schnell durch und verbesserte seine Zeit aus dem Vorjahr um eine gute halbe Stunde. Am Ende stand für Maik Platz 24 in der AK Senioren II in der Ergebnisliste.

Falk hat ebenfalls gleich in der ersten Abfahrt eine Bodenprobe genommen und ist das Rennen einfach nur noch zu Ende gefahren und kam abgeschlagen ins Ziel.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.