LVM-Straße 2017

Wird es dem Esel zu wohl, geht er aufs Eis – oder übertragen auf den Radsport: kommt es dem Mountainbiker in den Kopf, dann fährt er Rennen auf der Straße! Unter diesem Motto standen heute unsere Klubmitglieder Kylian Schirrweit und Christoph Hessing (U 17), sowie Maik Hoyer (Masters C).

Hier der Rennbericht:

Von Nichts kommt Nichts,

unter diesem Motto starteten Kylian und Christoph heute zu ihrem 2. Straßenrennen. Das es sich hierbei ausgerechnet um die Landesverbandsmeisterschaft handelte, tat dem ganzen keinen Abbruch.

Denn schließlich sind Rennen meist das beste Training.

Nach intensivem Streckencheck und kurzer Besprechung, worauf im Rennverlauf zu achten ist, gingen die U17 Fahrer zusammen mit den Frauen/Juniorinnen und Senioren 4 ins Rennen.

Bereits in den ersten Runden wurde ein ordentliches Tempo angeschlagen .Nach harten Antritten wurde immer wieder das Tempo verschleppt, so dass sich keiner der Fahrer absetzen konnte. Kylian hatte mit den ständigen Tempowechseln ein wenig Probleme, so dass er dem hohen Tempo nicht folgen konnte. Er fuhr das Rennen in gewohnt zuverlässiger Manier zu Ende.

Etwa zu Rennmitte konnte sich ein Fahrer durch eine beherzte Attacke deutlich vom Feld absetzen, ihn konnte bis ins Ziel keiner mehr einholen. Christoph schaffte es, sich zunehmend besser und günstiger im Feld zu platzieren, so dass er zum Zieleinlauf noch um den 2. Platz mitfahren konnte. NOCH fehlt die Erfahrung für das richtige Timing, das dürfte allerdings nur eine Frage der Zeit sein.

 

Fazit: Anstrengend , hat aber Spaß gemacht.

Für Maik war das Rennen aufgrund eines technischen Defekts nach der siebten Runde beendet.

 

Fotos: Lars Schirrweit u. Bernhard Hessing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.