Ich bin dann mal auf der Via Claudia Augusta

Schon komisch. Der eine ist gerade auf der der letzten Etappe seines Biketrips nach Italien, da macht sich schon das nächste Klubmitglied auf den Weg. Auch in Richtung in Italien, aber mit einem anderen Startpunkt und einem anderen Ziel. Und vor allen über einen längeren Zeitraum. Aber ich will euch nicht weiter auf die Folter spannen, hier sind die Fakten: unser Thomas hat sich am Mittwoch von Augsburg aus über die Via Claudia Augusta in Richtung Italien aufgemacht. Sein Zwischenziel ist zunächst einmal Massa in der Toskana. Dort beginnt für Thomas am 2. Juni dann die eigentliche Herausforderung – der “Tuscany Trail”! Ein unsupported bicycle adventure über hügelige 540 km durch die Toskana (http://www.tuscanytrail.it/en). Zur Eingewöhnung verzichtet Thomas auf den Weg in die Toskana auf die Annehmlichkeiten eines festen Daches über den Kopf und wird, soweit es das Wetter zulässt, im Zelt übernachten.

Ihr ahnt an dieser Stelle wahrscheinlich schon, aber wir werden über Thomas seinen Italien – Trip an dieser in loser Folge berichten. Begleitet ihn auf sein Italien – Abenteuer! Hier sein Bericht und ein paar Bilder über die ersten beiden Tage:

Dienstag – Etappe 1:

Gestern (Dienstag) Bahnfahrt mit dem IC von Hannover  nach Augsburg. 5h im vollen Fahrradwagen verbracht, aber die Räder waren immerhin sicher verstaut. Auf der Via Claudia Augusta ging es ab Augsburg durchs Lechfeld. Man kann sich fast heimisch fühlen – nur flaches Land und Gegenwind, wie bei uns in Norddeutschland! Zum Abend wurde es hügeliger, die Alpen liegen wie ein Sperrriegel vor mir. Das Zelt wurde kurzerhand am Waldrand aufgebaut und die erste Nacht gut darin geschlafen. Heute geht es in die Berge Gruß Thomas.

 

 

 

 

Mittwoch – Etappe 2:

Schönen guten Morgen! Ich sitze gerade beim Frühstück in Landeck im Hotel Schrofenstein. Nach einer Regennacht im Zelt gönne ich mir ein wenig Komfort in Form eines richtigen Frühstücks.

Hier aber erst einmal mein Bericht zu gestern. Gestartet bin ich nördlich vom Forggensee. Dann führte mich mein Weg immer weiter die Via Claudia. Über Füssen, Reutte, den Fernpass ins das Inntal, über Imst bis kurz hinter Landeck;insgesamt ca. 150 km und gut 1.500 hm. Gut, das ich diesmal die Gesässcreme dabei habe!

Wetter wolkig bis sonnig, nachts Durchzug eines Regengebiets, Zelt hat dichtgehalten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.