Deutsche Meisterschaft XCM

Am vergangenen Wochenende fand die Deutsche Meisterschaft im Mountainbike Marathon in Hirschberg- Leutershausen statt.

Am Samstag Vormittag machten Christian und ich uns auf den Weg Richtung Baden- Württemberg, um endlich mal wieder ein längeres Rennen unter die Stollenbereifung zu nehmen. Dass es gleich die Deutsche Meisterschaft ist, umso besser. Das erste Mal ein Messen mit den besten Deutschlands. Ohne Ambitionen, sondern einfach Rennluft schnuppern und Spaß haben, hieß die Divise. Christian sollte einen wichtigen Job als Betreuer übernehmen. Er stand für mich in der Feedzone und überreichte in jeder Runde eine volle Flasche mit aufbauenden Worten dazu.

Mittags angekommen, stand für uns eine Runde zum Kennenlernen auf dem Programm. Schnell wurde klar, dass man sich die 700 HM auf der 25 km Runde hart erarbeiten muss. 20 km ein ständiges auf und ab mit steilen Rampen. 2 km Abfahrt, 3 km flach drücken und wieder von vorn. Die Starter durften diese Runde 3x absolvieren und somit galt es 75 km mit 2100 HM zu überwinden. Schöne Trails mit extrem hohen Spaßfaktor wechselten sich mit kurzen Schotterabfahrten ab.

Sonntag um 10 Uhr fiel der Startschuss für die Elite. 2 min später ertönte dann für mich und dem restlichen Masters 1 Feld der Startschuss. Von Anfang an wollte ich nicht komplett überziehen und befand mich recht schnell am Ende des Feldes. Dass dieses extrem hohe Anfangstempo (für mich zumindest) nicht jeder auf die Dauer halten konnte, war mir bewusst. So fuhr ich konstant die ersten beiden Runden und konnte die ersten Fahrer einsammeln. Bekam dann allerdings anfangs in der dritten Runde Krämpfe und musste komplett rausnehmen. Für mich war es eine der herausfordernsten Marathon Strecke die ich bisher gefahren bin. Die kurzen steilen Anstiege zermürben einen förmlich. Das konnte man auch an namenhaften Profis sehen, die wegen Erschöpfung aus dem Rennen gestiegen sind. Spaß hat es trotzdem gemacht und am Ende sprang ein 27ter Platz in der AK heraus.

Ergebnisse von Startern des Focus Rapiro Racing Teams: Marvin Augustyniak: 37. Elite Carsten Weikert: 79. Elite Jan Kroupa : 8. Masters 2-4

Text und Bilder: Marco Klages

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.